Lehrstuhl für Bewegungswissenschaft

Der Lehrstuhl für Bewegungswissenschaft widmet sich dem Verständnis der Gesetzmäßigkeiten menschlicher Bewegungen und assoziierter neuronaler Mechanismen im Kontext von

  • elementaren motorischen Fähigkeiten bis hin zu komplexen Handlungen,
  • Störungen des Nervensystems und Neurorehabilitation,
  • Veränderungen über die Lebensspanne und Interventionen,
  • sportlichen Leistungen und deren Optimierung.

Wir verwenden Methoden zur Messung und Analyse von Bewegungen und Kräften sowie zur Erfassung und zur Stimulation neuronaler Aktivitäten und wir entwickeln neue Ansätze zur Rehabilitation.

Aktuelles

13.06.2016

Neuer Artikel in "Neuropsychologia" erschienen

Salazar-Lopez, E., Schwaiger, B., & Hermsdörfer, J. (2016). Lesion correlates of impairments in actual tool use following unilateral brain damage.

31.05.2016

Neuer Artikel in "Neural Plasticity" erschienen

Research has often demonstrated that a regular beat in music makes it easier for us to perceive and synchronize with musical rhythms. Here we show that a similar process is taking place when we observe dance movements: We use the regular pattern in the trajectory as a visual beat, which assists us in timing the movement sequence perceptually. These results not only reveal parallel perceptual mechanisms for music and dance rhythms, but also yield implications in how we can acquire movement skills by perceptual learning.

Yi-Huang Su & Elvira Salazar-López (2016). Visual Timing of Structured Dance Movements Resembles Auditory Rhythm Perception. Neural Plasticity, vol. 2016, Article ID 1678390. doi:10.1155/2016/1678390

27.04.2016

Neuer Artikel in "Frontiers in Human Neuroscience" erschienen

Ever feel this urge to tap your foot along when you hear groovy music? This is a typical example of “sensorimotor synchronization”, where we synchronize a regular pattern of movement (e.g., foot tapping, head nodding) to rhythmic sensory information such as music. This study shows that similar mechanisms exist when we observe rhythmic dance movements: We can pick up a regular beat in the movement and tap along with it. As with music, tapping to dance stimuli is also influenced by intricate rhythm information in the entire movement.

Su, Y-H (2016) Sensorimotor Synchronization with Different Metrical Levels of Point-Light Dance Movements. Front. Hum. Neurosci. 10:186. doi: 10.3389/fnhum.2016.00186

22.04.2016

Mini - Symposium „Approaches from Robotic in Neurorehabilitation“

Am 31. März 2016 fand am Lehrstuhl für Bewegungswissenschaft ein Mini - Symposium zum Thema "Approaches from Robotic in Neurorehabilitation" statt. Votrangende waren Nina Rohrbach (FAU Erlangen, ETH Zürich, TUM), Dr. Carmen Krewer (Schön Klinikum, Bad Aibling), Dr. Leif Johannsen (TUM), Dr. Agnes Roby-Brami (University Pierre et Marie Curie, Paris) und Dr. Alan Armstrong (TUM).

14.03.2016

Neuer Artikel in "Scientific Reports" erschienen

We all listen to music and get the rhythm easily: for example, we move naturally to the beat. But could we also “see” the rhythm of dance movements in a similar manner? This study is part of the ongoing project that investigates how humans visually perceive and synchronize to the rhythm of dance movements, and how this process compares to that in hearing musical rhythms. The first results suggest that rhythm perception in dance may engage similar principles to rhythm perception in music. Su, Y.-H., (2016).

Visual tuning and metrical perception of realistic point-light dance movements. Scientific Reports, 6:22774. doi: 10.1038/srep22774.

03.02.2016

Einladung zum Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

 

 

 

Referent: Rouwen Cañal-Bruland Department of Human Movement Sciences, VU University, Amsterdam

Titel: Action, perception & cognition – a movement science perspective

Zeit: Donnerstag, 4.02.2016, 17:00 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

18.01.2016

Einladung zum Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

 

 

 

Referenten: Harjo de Poel und Laura Cuijpers Universität Groningen, Faculty of Medical Sciences

Titel: Interpersonal synchronization and syncopation

Zeit: Donnerstag, 21.01.2016, 17:00 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

12.01.2016

Neues Drittmittelprojekt „Active Hands"

Der Lehrstuhl für Bewegungswissenschaft hat erfolgreich ein Projekt im Rahmen des Programms „EIT Health“ eingeworben. Das „European Institute for Innovation & Technology (EIT)“ fördert in EIT Health Innovationen im Bereich von gesundem und aktivem Altern. Das Projekt „Active Hands“ arbeitet an einer Methode, die Störungen komplexer Alltagstätigkeiten im Alter oder bei Erkrankungen der Nervensystems, wie bei der Ernährung oder der täglichen Hygiene, verhindert bzw. deren Auswirkungen minimiert. Es fördert damit ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben im Alter. Das vom Lehrstuhl für Bewegungs­wissenschaft koordinierte Projekt wird mit vier weiteren Partnern aus Spanien und Frankreich über drei Jahre bearbeitet. Das Gesamtvolumen des ersten Projektjahres beträgt 450.000 € für die Gruppe.

05.01.2016

Einladung zum Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Am Donnerstag, den 7ten Januar, wird Frau Dr. Cathleen Bache vom Max Planck Institute für Bildungsforschung in Berlin ihre Arbeiten zur Bewegungsbeobachtung bei Kleinkindern vorstellen.  

 

Referentin: Cathleen Bache Max Planck Institute for Human Development, Center for Lifespan Psychology, Berlin

Titel: Out of sight is not out of mind: Infants’ processing of moving targets

Zeit: Donnerstag, 7.1.2016, 17:00 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

04.01.2016

Lehrstuhl für Bewegungswissenschaft im ZDF in der Sendereihe TerraX

Ende August 2015 war ein Filmteam zu Gast am Lehrstuhl für Bewegungswissenschaft. In einem Beitrag für die Sendereihe TerraX „Supertalent Mensch Teil II“ ging es dabei um eine Analyse der motorischen Fähigkeiten der beiden Rubik‘s Cube-Ausnahmetalente Sebastian und Philipp Weyer und um die Frage, ob ihre Fingergeschwindigkeit lediglich aufgabenspezifisch ist. Unter der Aufsicht von Prof. Hermsdörfer analysierte Philipp Gulde mittels Motion Capture die Fingerfrequenzen und -geschwindigkeiten beim Lösen des Cubes und Philipp Rinner ergänzte durch die Messung der Performance bei einfachen motorischen Grundaufgaben. Der Beitrag wurde am Sonntag, den 03. Januar 2016, 19:30 Uhr, im ZDF ausgestrahlt und ist in der ZDF Mediathek abrufbar (Start: 8:50).

29.12.2015

Besuch beim Unternehmen Simi Reality Motion Systems

3-dimensionale Bewegungserfassung und -analyse ohne Marker – Davon konnten sich am Montag, den 30. November 2015, die Studenten_innen des Masterstudiengangs „Diagnostik und Training“ im Rahmen des bewegungswissenschaftlichen Schwerpunktmoduls unter der Leitung von Prof. Dr. Joachim Hermsdörfer und Dr. Waltraud Stadler überzeugen. Hierzu wurde den Anwesenden ein Einblick in das Bewegungsanalyselabor der Firma Simi Reality Motion Systems in Unterschleißheim gewährt. Neben einer ausführlichen theoretischen Einführung in die silhouettenbasierte Bewegungserfassung wurde auch einen Überblick über die Handhabung und eine praktische Demonstration des Messsystems gegeben.

15.12.2015

Einladung zum Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

 

 

 

Referentin: Francesca Garbarini Universität Turin, Abteilung für Psychologie

Titel: Self-awareness impairment: motor and somatosensory evidence from brain-damaged patients

Zeit: Donnerstag, 17.12.2015, 17:00 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

07.12.2015

Einladung zum Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

 

 

 

Referent: Roman Schniepp Neurol. Klinik und Poliklinik & Dt. Schwindel- und Gleichgewichtszentrum, LMU München  

Titel: Vestibulo-cerebellar contributions to human gait control

Zeit: Donnerstag, 10.12.2015, 17:00 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

17.11.2015

Einladung zum Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

 

 

 

Referent:  Frank Garcea Department of Brain and Cognitive Sciences, University of Rochester, USA  

Titel: Characterizing the processing dynamics among manipulable object representations in the human brain

Zeit: Donnerstag, 19.11.2015, 17:00 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

09.11.2015

Einladung zum Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

 

 

 

Referentin: Katja Kornysheva Institute of Cognitive Neuroscience, University College London & Department of Neuroscience Erasmus MC, Rotterdam

Titel: Encoding the temporal structure of skilled movements

Zeit: Donnerstag, 12.11.2015, 17:00 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

28.10.2015

Einladung zum Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Am Donnerstag, den 29. Oktober, wird Herr Fernando Cross-Villasana über den Zusammenhang zwischen der Entscheidungsfindung bei motorischen Aufgaben und der visuellen Aufmerksamkeit bei Erwachsenen mit dem Aufmerksamkeits- defizit-/Hyperaktivitätssyndrom (ADHS) vortragen.

 

Referent: Fernando Cross-Villasana Lehrstuhl für Sportpsychologie, TUM

Titel: The Speed of Visual Attention and Motor-Response Decisions in Adult Attention-Deficit/Hyperactivity Disorder

Zeit: Donnerstag, 29.10.2015, 17:00 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

21.10.2015

Einladung zum Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Am Donnerstag, den 22. Oktober, wird Frau Nina Rohrbach ihre Masterarbeit zur „Beam me In“ Studie, die in einer interdisziplinären Kooperation mit der ETH Zürich und der TUM an 15 Therapeuten_innen in der Schweiz durchgeführt wurde, vorstellen. Dabei geht es um die Nutzung von Robotern in der Rehabilitation.

 

Referentin: Nina Rohrbach Departement für Gesundheitswissenschaften und Technologie, ETH Zürich; Lehrstuhl für Bewegungswissenschaft, TUM

Titel: ARMin Beam me In! An Arm Rehabilitation Robot as a medium to experience each other´s motor performance

Zeit: Donnerstag, 22.10.2015, 17:00 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

19.10.2015

Neuer Artikel in "NeuroImage: Clinical" erschienen

Lukas L. Imbach, Heide Baumann-Vogel, Christian R. Baumann, Oguzkan Sürücü, Joachim Hermsdörfer, Johannes Sarnthein (2015). Adaptive grip force is modulated by subthalamic beta activity in Parkinson's disease patients

17.09.2015

Neuer Artikel in "Brain and Behavior" erschienen

19.08.2015

Vortrag auf der Konferenz "Progress in Motor Control X"

Führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Bereich der motorischen Kontrolle trafen sich vom 22ten bis 25ten Juli 2015 in Budapest auf der Konferenz „Progress in Motor Control X“. In diesem Rahmen hielt Prof. Joachim Hermsdörfer einen Vortrag über motorisches Lernen nach Gehirnschäden mit dem Titel „Anticipatory Behaviour in Object Manipulation: Learning and Alterations Following Brain Damage”.

17.07.2015

Prof. Mark Latash zu Besuch am Lehrstuhl für Bewegungswissenschaft

Prof. Mark Latash von der Pennsylvania State University ist für seine Modelle zu Bewegungskoordination und -variabilität bekannt. Er hielt am 17. Juli 2015. In Großhadern einen Vortrag über "Synergic and Optimal Control of Abundant Motor Systems" und besuchte die Labore des Lehrstuhls für Bewegungswissenschaften, um sich über aktuelle Projekte am Lehrstuhl zu informieren und sich mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen.

02.07.2015

Einladung zum Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Referent: Julius Verrel Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung (Sensomotorische und kognitive Entwicklung, Bewegungslabor)

Titel: Motor planning and coordination of manual and locomotor actions

Zeit: Donnerstag, 9.7.2015, 17:00 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

01.07.2015

Neue Kooperation zwischen der TU München und der ETH Zürich

Seit März 2015 findet erstmals eine Kooperation zwischen dem  Lehrstuhl für Bewegungswissenschaften der TUM und dem Departement für Gesundheitswissenschaften der ETH Zürich statt: Nina Rohrbach, Studierende im 4. Semester des Masterstudienganges „Bewegung & Gesundheit“ absolviert ihre Masterarbeit am Sensory-Motor-Systems Lab unter Betreuung von Prof. Dr. Joachim Hermsdörfer und Prof. Dr. Robert Riener von der ETH. In enger Zusammenarbeit mit den technischen Mitarbeitern der ETH wird im Rahmen eines 6-monatigen Forschungsprojektes an der Weiterentwicklung des „Beam-me in“ Konzepts mit dem ARMin- Roboter gearbeitet. ARMin ist ein Exoskelett-Roboter, der eine roboterunterstützte Therapie der oberen Extremität im Bereich der Neurorehabilitation ermöglicht. Beim „Beam me in“- Ansatz sind zwei ARMin Geräte während der Therapie miteinander verbunden wobei das System technisch auf dem sogenannten Master-Slave Konzept basiert. Informationen über die jeweiligen Gelenkwinkel werden von dem einen Roboter (=Therapeut_in/Master) zum zweiten Roboter (=Patient_in/Slave) übermittelt. Gleichzeitig werden die über Sensoren gemessenen Kräfte vom Slave-Roboter zurück zum Master-Roboter gesendet. Somit wird eine Interaktion zwischen Patienten_innen und Physiotherapeuten_innen ermöglicht.

30.06.2015

Einladung Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Am Donnerstag, den 2.7.2015 wird Frau Prof. Dr. Genevieve Albouy von der Universität Leuven (Movement Control & Neuroplasticity Research Group, Department of Kinesiology, Faculty of Kinesiology and Rehabilitation Sciences) über die Mechanismen des motorischen Lernens berichten und die zugrundeliegenden neuronalen Strukturen.

Referentin:  Genevieve Albouy

Titel: Hippocampus and Striatum: Dynamics and Interactions during Motor Memory Acquisition and Consolidation

Zeit: Donnerstag, 02.07.2015, 17:00 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

16.06.2015

Einladung Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Referentinnen:  Elvira Salazar-Lopez Lehrstuhl für Bewegungswissenschaft und Marie-Luise Brandi MPI für Psychiatrie

Titel: The tool-carousel project: toward an understanding of the neural correlates of tool use

Zeit: Donnerstag, 18.06.2015, 17:00 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

09.06.2015

Einladung Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Am Donnerstag, den 11. Juni wird Frau Dr. Lüdemann-Podubecká von der Neurologischen Klinik Kipfenberg ihre Untersuchungen zur transkraniellen Magnetstimulation in der Therapie von Paresen nach Schlaganfall präsentieren.

 

Referentin:  Jitka Lüdemann-Podubecká

Titel: Motor rehabilitation in neurological patients

Zeit: Donnerstag, 11.06.2015, 17:00 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

19.05.2015

Start des ROLITOS Projekts: Bewegungsunterstützung durch sanfte Berührung eines Robotersystems

Unser Forschungsprojekt beabsichtigt es, dass Verständnis für zwischenmenschliche Interaktionen während einer Gleichgewichtsunterstützung durch sanfte Berührung zu verbessern. Diese treffen beispielsweise bei Interaktionen zwischen Therapeuten und Patienten mit Gleichgewichtsstörung auf. Unsere technische Intention ist es diese Prinzipien der zwischenmenschlichen Koordination in eine Mensch-Roboter Situation zu überführen. Dieser Teil des Projekts wird überwiegend von Prof. Lee und ihrem Team der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik übernommen. Unser Projekt untersucht Faktoren der zwischenmenschlichen Koordination und die Haltungsstabilität des Kontaktempfängers unter dem Einfluss von sanfter Körperberührung, sowie die Reaktionen des autonomen Nervensystems des Kontaktempfängers als Ausdruck der subjektiv wahrgenommenen Gleichgewichtsstabilität. Diese emotionale Reaktion auf die sanfte Körperberührung soll letztlich dazu dienen die Akzeptanz des Empfängers für eine robotergesteuerte Unterstützung zu messen und diese mit der Unterstützung durch menschliche Gleichgewichtsunterstützung anhand von sanfter Berührung zu vergleichen.

16.05.2015

Einladung Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Referenten_innen: Joachim Hermsdörfer, Marta Bienkiewicz, Philipp Gulde, Saskia Steinl

Titel: Disorders of everyday action organization following stroke: Characteristics and technological approaches for interventions

Zeit: Donnerstag, 21.05.2015, 17:00 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

29.04.2015

Einladung Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Referent: Wilfried Ilg Cognitive Neurology Section, Computational Sensomotorics, Hertie Institute for Clinical Brain Research and Centre for Integrative Neuroscience

Titel: Quantification of cerebellar-induced movement features in preclinical stages  and neurorehabilitation

Zeit: Donnerstag, 30.04.2015, 17:00 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

23.04.2015

Einladung Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Referenten: Leif Johannsen und Saskia Steinl TU-München, Lehrstuhl für Bewegungswissenschaft

Titel: Mobility, balance control and risk of falling in the aged

Zeit: Donnerstag, 23.04.2015, 17:00 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

22.01.2014

Einladung Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Referentin: Eva Grill Ludwig-Maximilians-Universität Munich, Institute for Medical Informatics, Biometry and Epidemiology (IBE)

Titel: Mobility, balance control and risk of falling in the aged

Zeit: Donnerstag, 22.1.2015, 17:30 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

15.01.2014

Einladung Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Referentin: Claudia Voelcker-Rehage Neuroscience and Human Performance, Jacobs Center on Lifelong Learning and Institutional Development, Jacobs University Bremen

Titel: Train your brain – the exercise-cognition interaction

Zeit: Donnerstag, 15.1.2015, 17:30 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

08.01.2014

Einladung Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Referent: Dirk Koester Center of Excellence - Cognitive Interaction Technology, Neurocognition and Action Group, Faculty of Psychology and Sport Science, Bielefeld University

Titel: (Neuro-) Cognition of complex human actions

Zeit: Donnerstag, 8.1.2015, 17:30 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

22.12.2014

Exkursion - Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH)

Am Montag, den 08.12.2014, trat die Gruppe, bestehend aus Prof. Dr. Hermsdörfer, Dr. Leif Johannsen und acht Studenten der beiden Masterstudiengänge „Diagnostik und Training“ sowie „Bewegung und Gesundheit“ die zweitägige Exkursion nach Zürich zur Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) an.

weiterlesen

15.12.2014

Einladung Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Referentin: Nadja Schott Professor of Human Performance, Institute of Sport and Exercise Sciences University of Stuttgart

Titel: Motor-cognitive interference in dual tasks: allocation of resources across the lifespan

Zeit: Donnerstag, 18.12.2014, 17:30 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

10.12.2014

Neuer Artikel in "Frontiers in Integrative Neuroscience" erschienen:

Su, Y.-H. (2014). Content congruency and its interplay with temporal synchrony modulate integration between rhythmic audiovisual streams. Front. Integr. Neurosci. 8:92. doi: 10.3389/fnint.2014.00092

http://journal.frontiersin.org/Journal/10.3389/fnint.2014.00092/abstract

10.12.2014

Einladung Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Referent: Akito Miura University of Montpellier, France/ Japan Society for the Promotion of Science, Tokyo, Japan & Research Center of Health, Physical Fitness, and Sports, Nagoya University, Japan

Titel: Coordination dynamics of whole-body rhythmic sensorimotor synchronization: A comparison study of street dancers and non-dancers

Zeit: Donnerstag, 11.12.2014, 17:30 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

27.11.2014

Einladung Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Referentin: Markus Hören Klinik für Neurologie und Neurophysiologie, Universitätsklinikum Freiburg

Titel: Dorsal and ventral streams for praxis

Zeit: Donnerstag, 27.11.2014, 17:30 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

18.11.2014

Einladung Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Referentin: Angelika Lingnau Center for Mind/Brain Sciences, University of Trento, Mattarello, Italy

Titel: The representation of observed and executed Actions

Zeit: Donnerstag, 20.11.2014, 17:30 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

04.11.2014

Einladung Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Am Donnerstag, den 06.11.2014 um 17:30, wird Sharhidd Tarliep von der Cape Peninsula University of Technology über die Forschungsinhalte und Strukturen am Department für Sport Management sprechen.

 

Referent:   Sharhidd Taliep

Titel:           Research interests and administration structure of the department of                                        sport management

Zeit:            Donnerstag, 06.11.2014, 17:30 Uhr

Ort:             Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

29.10.2014

Exkursion - Fachklinik Kipfenberg

Am Freitag, den 17. Oktober 2014 besuchten die Masterstudenten (DIPL) des Vertiefungsmoduls "Neurologie & Orthopädie" die Fachklinik Kipfenberg. Gemeinsam mit den Modulverantwortlichen Prof. Dr. Joachim Hermsdörfer und Dr. Leif Johannsen ging es im Kleinbus zur Neurologischen Fachabteilung, die sich auf Patienten nach Schlaganfällen, Schädel-Hirnverletzungen, neuro-immunologischen Erkrankungen des Gehirns, Rückenmarkserkrankungen; Erkrankungen des peripheren Nervensystems und der Muskulatur sowie Bewegungsstörungen spezialisiert hat.

weiterlesen

24.10.2014

Neuer Artikel in „Journal of Neuroscience" erschienen:

Brandi ML, Wohlschläger A, Sorg C, Hermsdörfer J (2014). The Neural Correlates of Planning and Executing Actual Tool Use. The Journal of Neuroscience. 34(39):13183-13194 DOI: 101523/JNEUROSCI.0597-14.2014

http://www.jneurosci.org/content/34/39/13183.short?sid=b702783d-3762-42de-93fb-f3e4ef646589

22.10.2014

Einladung Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Am Donnerstag, den 23.10.2014 um 17:30, wird Alan Armstrong vom Multisensory Motor Learning Laboratory (School of Health and Human Performance, Dublin City University, Ireland www.m2l2.eu) über die Synchronisation mit akustischen und visuellen Reizen in der Erforschung multisensorischer Integration und die Rolle räumlich-zeitlicher Information sprechen.

Referent:    Alan Armstrong

Titel:           Synchronization with audio and visual stimuli: Exploring multisensory integration                          and the role of spatio-temporal information

Zeit:            Donnerstag, 23.10.2014, 17:30 Uhr

Ort:             Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

16.10.2014

Einladung Kolloquium "Sensomotorische Kontrolle"

Am Donnerstag, den 16.10.2014 startet wieder unser Sensomotorisches Kolloquium. Unser erster Gast in diesem Semester ist Justyna Maculewicz vom Department of Architecture, Design and Media Technology (The Faculty of Engineering and Science, Sound & Music Computing, Aalborg University, Dänemark). Sie wird über den Einfluss von rhythmischem audio-haptischem Feedback auf motorische Aufgaben sprechen.

Referentin: Justyna Maculewicz

Titel:           Rhythmic audio-haptic feedback for motoric tasks

Zeit:            Donnerstag, 16.10.2014, 17:30 Uhr

Ort:             Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

29.07.2014

Besuch des Zentrums für Virtuelle Realität und Visualisierung in Garching

Am 22. Juli 2014 besuchte die Arbeitsgruppe des Lehrstuhls für Bewegungswissenschaft das Zentrum für Virtuelle Realität und Visualisierung am Leibniz Rechenzentrum in Garching. Das Zentrum ist mit einer hochauflösenden Projektionsleinwand und einer „VR cave“, die Virtual Reality Scenarios auf einer fünfseitigen Leinwand erzeugt, ausgestattet. Die Einrichtung bietet somit weitreichende Möglichkeiten für Untersuchungen in der Bewegungswissenschaft. Wir danken der V2C für das Vorstellen ihrer Arbeit und würden uns über weitere Kooperationen freuen.  

28.07.2014

Neue Artikel in „Ergonomics" und „Human Factors" erschienen:

Zwei neue Artikel über die Effekte von Schichtarbeit auf Feinmotorik sind erschienen. In den Studien wurde in Zusammenarbeit mit der Siemens AG untersucht, in wie weit sich die Flüssigkeit einfacher Handschrift und die Präzision einer Trackingaufgabe im Verlauf dreier Produktionsschichten verändert. Für die Aufgaben wurden Defizite in der Frühschicht und Leistungshochs während der Abendschicht festgestellt.  

http://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/00140139.2014.935746#.U87md0AyXn8

http://hfs.sagepub.com/content/early/2014/03/27/0018720814528005.abstract

21.07.2014

Neuer Artikel in „Neuroscience" erschienen:

M.M.N. Bieńkiewicz, W.R. Young, C.M. Craig (2014) Balls to the wall: How acoustic information from a ball in motion guides interceptive movement in people with Parkinson’s disease

http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0306452214005351

18.07.2014

Meeting im EU-Projekt „CogWatch" auf der Fraueninsel im Chiemsee

Vom 1. bis zum 3. Juli fand in der Abtei Frauenwörth auf der Fraueninsel im Chiemsee das „M30 Meeting“ im EU-Projekt „CogWatch“ statt. Insgesamt 25 Wissenschaftler aus England, aus Spanien und aus Deutschland nahen an dem vom Lehrstuhl für Bewegungswissenschaft organisierten Treffen teil. Wesentlicher Inhalt was die Begutachtung und die Diskussion des aktuellen Prototypen des CogWatch-Systems, mit dem Störungen bei der Verrichtung von Alltagshandlungen in der Folge von Schlaganfällen (durch sogenannte „Apraxien“ und „Action Dysorganization Disorders“) rehabilitiert und reduziert werden sollen.

17.07.2014

Neuer Artikel in „Neuropsychologia” erschienen:

In der Zeitschrift „Neuropsychologia” ist ein Artikel der Arbeitsgruppe erschienen. In der beschriebenen Studie wurden Patienten nach Schlaganfall hinsichtlich der Anpassung feinmotorischer Kräfte bei der Manipulation von Alltagsobjekten untersucht. Die Ergebnisse legten nahe, dass vor allem Patienten mit Schlaganfällen der linken Gehirnhälfte Defizite bei der antizipatorischen Kraftkontrolle aufweisen, selbst dann wenn die Hand nicht von eine Lähmung betroffen ist.

http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0028393214002073

08.07.2014

Einladung Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Am Donnerstag, den 10.7.2014 um 17:30, wird  Florian Schöberl von der Ludwig-Maximilians-Universität, Experimentelle Neurologie, seine Unter-suchungen zur Navigation in realen Umgebungen, basierend auf Messungen der Blickbewegungen vorstellen.

 

Referent: Florian Schöberl

Titel: Human navigation in real space in health and disease

Zeit: Donnerstag, 10.7.2014, 17:30 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

03.07.2014

Neuer Artikel in "Acta Psychologica" erschienen:

Su, Y.-H. (2014). Audiovisual beat induction in complex auditory rhythms: Point-light figure movement as an effective visual beat. Acta Psychologica, 151, 40–50. doi:10.1016/j.actpsy.2014.05.016

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24932996

01.07.2014

Einladung Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Am Donnerstag, den 3.7.2014 um 17.30 Uhr, wird Tamara Lorenz von der Ludwig-Maximilians-Universität, Fakultät für Psychologie und Pädagogik, CoTeSys, über Bewegungssynchronisation in menschlicher Interaktion und deren Anwendbarkeit auf die Mensch-Roboter Interaktion sprechen.

 

Referentin: Tamara Lorenz

Titel: Movement synchronization in human interaction and its applicability in human-robot interaction

Zeit: Donnerstag, 3.7.2014, 17:30 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

24.06.2014

Einladung Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Am Freitag, den 27.6.2014 um 10 Uhr, präsentiert Pia Vinken, Mitarbeiterin am Institut für Sportwissenschaft der Leibniz Universität Hannover, einen Vortrag zum Thema Sonifikation bei der Darstellung und Transformation von Arm- und Körperbewegungen mittels Klanginformation.

 

Referentin: Pia Vinken

Titel: Auditory recognition of sonified upper-limb actions and visual perception during complex whole-body movements

Zeit: Freitag, 27.6.2014, 10:00 Uhr (Bitte beachten Sie die Terminabweichung)

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

10.06.2014

Einladung Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Am Donnerstag, den 12.6.2014, wird Andrea Geipel, Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Sportpsychologie, über den Effekt von Kurzzeittraining auf die Aufmerksamkeit sprechen.

 

Referentin: Andrea Geipel

Titel: Short-term exercise effects on attention

Zeit: Donnerstag, 12.6.2014, 17:30 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

6.06.2014

Neuer Artikel in Brain and Cognition erschienen:

Su, Y.-H. (2014) Visual enhancement of auditory beat perception across auditory interference levels. Brain and Cognition, 90, 19-31.

http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0278262614000864

3.06.2014

Einladung Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Am Donnerstag, den 5.6.2014, wird unsere Mitarbeiterin Marie-Luise Brandi in unserem Kolloquium über neuronale Korrelate der Planung und Ausführung von Werkzeuggebrauch sprechen.

 

Referentin: Marie-Luise Brandi

Thema: The neural correlates of planning and executing actual tool use

Zeit: Donnerstag, 5.6.2014, 17:30 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60, EG L006

20.05.1014

Einladung Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Am Donnerstag, den 22.5.2014, wird Herr Paul MacNeilage vom Center for Sensorimotor Research, Ludwig-Maximilians-Universität München, Studien zur Gleichgewichtsregulation in seinem Setup mit induzierten Körperbewegungen vorstellen.

 

Referent: Paul MacNeilage

Thema: Vestibular-motor integration during self-motion perception

Zeit: Donnerstag, 22.5.2014, 17:30 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

7.05.2014

Einladung Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Morgen, am Donnerstag, den 8.5.2014, wird Herr Bart Klaassen von der Universität in Twente (NL) über technische Ansätze zum Monitoring von Alltagshandlungen bei Patienten nach Schlaganfall (EU-Projekt INTERACTION) sprechen.

 

Referent: Bart Klaasen

Thema: INTERACTION for Stroke: a full body sensing system for daily life performance monitoring 

Zeit: Donnerstag, 8.5.2014, 17:30 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

26.04.2014

Neuer Artikel in PLoS ONE erschienen:

Markus Huber, Yi-Huang Su, Melanie Krüger, Katrin Faschian, Stefan Glasauer, Joachim Hermsdörfer (2014) Adjustments of speed and path when avoiding collisions with another pedestrian, PlosOne, 9(2): e89589.

Link: www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0089589

Die vorgestellte Studie untersuchte den Einfluss verschiedener Schrittgeschwindigkeiten und Kreuzungswinkel auf das Ausweichverhalten von Fußgängern zur Kollisionsvermeidung beim Gehen.

09.04.2014

Neuer Artikel in Frontiers in Psychology erschienen:

Marta M. N. Bieńkiewicz, Marie-Luise Brandi, Georg Goldenberg, Charmayne M. L. Hughes and Joachim Hermsdörfer (2014) The tool in the brain: apraxia in ADL. Behavioral and neurological correlates of apraxia in daily living, Frontiers in Psychology.

http://journal.frontiersin.org/Journal/10.3389/fpsyg.2014.00353/impact

28.01.2014

Einladung Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Am Donnerstag, den 30.1.2014, wird  Frau Dr. Nadine Herzig, Oberärztin am Zentrum für Kinder- und Neuroorthopädie der Schön Klinik in München - Harlaching, über die "Brucker- Biofeedback" Methode sprechen, die als Therapie zur Verbesserung der neuromuskulären Kontrolle eingesetzt wird.

 

Referentin: Nadine Herzig

Thema: „Brucker-Biofeedback – a therapy to improve neuromuscular control”

Zeit: Donnerstag, 30.1.2014, 17:30 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

21.01.2014

Einladung Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Am Donnerstag, den 23.1.2014, wird  Frau Dr. Carmen Krewer von der Schön Klinik in Bad Aibling über das Pusher-Syndrom, eine Haltungsstörung nach Hirnschädigung, sprechen.

 

ReferentinCarmen Krewer

Thema: „Postural abnormalities after brain damage: the Pusher behaviour”

Zeit: Donnerstag, 23.1.2014, 17:30 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006

7.01.2014

Einladung Kolloquium „Sensomotorische Kontrolle“

Am Donnerstag, den 9.1.2014, wird Herr Prof. Volker Mall, Ärztlicher Direktor des kbo-Kinderzentrums München, über die Plastizität von Synapsen bei transkranieller Magnetstimulation sprechen.

 

Referent: Volker Mall

Thema: „Evaluation of synaptic plasticity using transcranial magnetic stimulation” 

Zeit: Donnerstag, 9.1.2014, 17:30 Uhr

Ort: Campus D, Georg-Brauchle-Ring 60/ 62, Eingang Nr. 60, EG, L006